Moskitonetz fürs Doppelbett

Moskitonetze lassen sich sowohl für Einzel- wie auch Doppelbetten gut verwenden. Allerdings gilt zu beachten, dass pyramidenförmige Moskitonetze für Doppelbetten nur bedingt geeignet sind. Wichtig ist dabei, dass diese dann einen Ring im oberen Bereich haben, der die Pyramidenform insgesamt etwas ausweitet. Zusätzlich sollten die Seiten auch lang genug sein, um das Moskitonetz weit genug über dem Doppelbett anbringen zu können. Ansonsten könnte es äußerst eng werden und auch bei imprägnierten Moskitonetzen sollte es schließlich vermieden werden, Hautkontakt zu haben. Das liegt erstens daran, dass auch eine Imprägnation mit DEET keinen 100 prozentigen Schutz bietet und zweitens, dass Sie bei einem imprägnierten Moskitonetz damit auch direkten Kontakt zum Insektizid haben, was soweit wie möglich vermieden werden sollte, zumal Sie sich eventuell auch tagsüber mit einem DEET haltigen Mittel einsprühen.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie lieber zu einer kastenförmigen Bauweise greifen, wenn Sie ein Moskitonetz fürs Doppelbett benötigen. Hier bleibt Ihnen wesentlich mehr Platz und Sie müssen nicht befürchten, in der Nacht das Netz zu berühren. Leider ist die Aufhängung eines Moskitonetzes für Doppelbetten in Kastenform doch deutlich aufwendiger und auch die Größe des Netzes im Reisegepäck nimmt gegenüber der Pyramidenform deutlich zu. Soweit Sie sicher sind, dass sich ein kastenförmiges Moskitonetz über Ihrem Doppelbett anbringen lässt (dazu sind – je nach Ausführung – 4 bis 6 Aufhängungspunkte an gegenüberliegenden Wänden nötig) ist es auf jeden Fall die bessere Wahl! Mit passenden Tesa Stripes und Haken können Sie übrigens auch spurenlos Haken an den Wänden anbringen – das geht aber leider auch nicht bei allen Putzarten! Eine Alternative sind noch herkömmliche Reiszwecken. Sollten Sie noch weitere Entscheidungshilfe benötigen, schauen Sie am Besten in unseren Moskitonetz Arten Guide. Dort finden Sie dann auch gleich unsere Empfehlungen Moskitonetze für Doppelbetten!



Imprägniertes Moskitonetz

Wenn Sie sich schon einmal nach Moskitonetzen umgeschaut haben, haben Sie sicher auch schon gesehen, dass es sogenannte imprägnierte Moskitonetze gibt. Doch was bedeutet das genau? schließlich können sie ja kaum gegen Wasser imprägniert sein!
Tatsächlich handelt es sich dabei um eine Imprägnierung durch Insektizide, in der Regel mit DEET, welches sehr wirksam bei Moskitos ist. Das ist sehr nützlich, vor allem bei Moskitonetzen, bei denen die Gefahr besteht, dass Sie sich während der Nacht drehen und so direkten Hautkontakt mit dem Netz haben. Dann können die Mücken und Moskitos nämlich auch einfach durch das Netz stechen und der ganze Mückenschutz, den Sie durch das Aufstellen des Moskitonetzes erreichen wollten, ist hinfällig!

Wichtig bei der Imprägnierung ist vor allem, wie bereits erwähnt, dass es sich um den Wirkstoff DEET handelt. Es gibt noch zahlreiche weitere Wirkstoffe von denen aber keiner auch nur annähernd einen ähnlichen Effekt hat. Übrigens ist DEET auch in den besten Moskitosprays zum Auftragen auf die Haut enthalten! Leider ist er nicht ganz unschädlich, aber die negativen Folgen halten sich, vor allem in Anbetracht der potentiellen Schäden einer Krankheitsübertragung durch einen Moskito, in Grenzen.

Zu den negativen Wirkungen von DEET (Diethyltoluamid) zählen dabei unter anderem:

  • Auslösen von Allergien
  • Reizung der Augen und Schleimhäute
  • Epileptische Anfälle (1 Fall pro 100 Millionen!)
  • Erhöhung von Schlaflosigkeit und Gemütsschwankungen


Die Nebenwirkungen sind allerdings (insbesondere die epileptischen Anfälle) eher die Ausnahme. Nur Schwangeren raten wir dringen davon ab, DEET aufzutragen oder ein imprägniertes Moskitonetz mit DEET zu verwenden!

Interessieren Sie sich für imprägniertes Moskitonetze, können wir Ihnen auf jeden Fall die in der Sektion Moskitonetz Arten empfohlenen Moskitonetze ans Herz legen. Unter Angebote finden Sie außerdem weitere gute imprägnierte Moskitonetze!